buddhas

Dinge, die man erlangen oder vernichten will entstehen aus Wertvorstellungen. Nur durch Vergleichen werden Dinge entsprechend den Wertvorstellungen für gut oder schlecht befunden. Der Unterschied zwischen gewöhnlichen Menschen und Buddhas liegt nicht in der Qualität ihrer Wertvorstellungen, sondern ist das Nichtvorhandensein von Wertvorstellungen bei den Buddhas.

Tun-Huang

~ von zenart - September 28, 2015.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s