HENRY B. PLATOV

Der Zen-Meister Henry Boris Platov (Chikuen Kugai), Doktor der Physik, Philosophie und Medizin, wurde 1904 in Berlin geboren. 1932 emigrierte er nach New York und wurde Schüler von Sokei-an, dem ersten japanischen Zen-Meister in Amerika. 1961 gründete er das Zendo Rinzai-ji in Kalifornien.

Lektüre: „Der Eremit und andere Zen Erzählungen“ von Henry B. Platov

ZITATE VON HENRY B. PLATOV

Mit dem begehrenden Geist sieht man nur die äussere Schale der Dinge. Mit dem nicht begehrenden Geist sieht man in das innerste Wesen der Dinge.

Der Mensch kann sich selbst nicht akzeptieren und sucht deshalb andauernd nach Liebe bei andern, die ihm beweisen soll, dass er akzeptabel ist.

In unserer sogenannten Kommunikation geschieht nichts anderes, als dass man die eigenen psychischen Inhalte vor anderen erbricht.

Mit dem begehrenden Geist sieht man nur die äussere Schale der Dinge. Mit dem nicht begehrenden Geist sieht man in das innerste Wesen der Dinge.

Das was der Liebe entgegensteht ist nicht Hass, sondern Angst. Vollkommene Liebe vertreibt die Angst.

Der Mensch kann sich selbst nicht akzeptieren und sucht deshalb andauernd nach Liebe bei andern, die ihm beweisen soll, dass er akzeptabel ist.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s