JULI 2014

UNS SELBST GUT TUN•Juli 31, 2014 •
Wenn wir einen Menschen glücklicher und heiterer machen können, so sollten wir es in jedem Fall tun, mag er uns darum bitten oder nicht.

Hermann Hesse

OHNE WAHL•Juli 30, 2014 •
Der höchste Weg ist nicht schwierig, nur ohne Wahl.

Sosan

WAS DU BIST•Juli 29, 2014 •
Du musst nicht erst vollkommen werden, du musst nur ganz sein was du schon bist.

Eckhart Tolle

NICHTS TUN•Juli 28, 2014 •
ICH kann eh nichts tun. ES tut mit mir. Also könnte ich genauso gut NICHTS tun. ICH tue sowieso nichts. ICH tue nur so als ob ich täte. Aber in Wirklichkeit bin nicht ICH es die tut.

Salia

BEKANNTES•Juli 27, 2014 •
Um etwas zu erreichen oder zu erwecken, das man bereits zu kennen glaubt, wird man nie einen Finger rühren.

Osho

EINHEIT – ZWEIHEIT•Juli 26, 2014 •
Wo du hineingehen kannst, fällst du auch wieder heraus. Es mag sein, dass für eine gewisse Zeit die Idee von Zweiheit weg ist, dann ist Einheit da. Aber aus dieser Einheit kommt immer wieder Zweiheit.

Karl Renz

ERDBODEN•Juli 25, 2014 •
Deine Füße müssen fest auf dem Erdboden stehen, damit du den heutigen Tag, diesen Augenblick, den Ort an dem du stehst und vor allem dich selbst nicht aus dem Blick verlierst.

Kodo Sawaki

KEINE DUALITÄT•Juli 24, 2014 •
Bleibe unbewegt von Hoffnung und Furcht. Für die Nicht-Existenz sind Moschee und Kirche eins; für einen Schatten Himmel und Hölle ebenso. Für jemanden, dessen Führer die Liebe ist, sind Glaube und Unglaube gleichermaßen ein Schleier, der den Zugang zum Freund verhüllt.

Hakim Sanai

REFLEKTION•Juli 23, 2014 •
Wenn unser Geist von Emotionen und materiellen Hindernissen gereinigt ist, können wir unser Selbst in ihm reflektiert sehen.

Daskalos

EINGEIST•Juli 22, 2014 •
Solange wir uns noch fragen, ob wir einen besonderen Geist, ein Selbst oder eine Seele besitzen oder nicht, so liegt schon bereits in der zwischen Bejahung und Verneinung unterscheidenden, dualistischen Art der Fragestellung der entscheidende Fehler. Es geht hier nicht um einen Geist oder ein Selbst in der Form des Habens, sondern um die unteilbare Wirklichkeit des Einen-Geistes in der Form des Seins.

Wolfgang B. Kopp

SCHON ZU HAUSE•Juli 21, 2014 •
Von innerhalb des Bewusstseins begehrt das Bewusstsein zurückzukehren. Wie viel Zeit benötigst du denn, um wieder nach Hause zu kommen, während du doch schon zu Hause sitzt?

Papaji

WEISE•Juli 20, 2014 •
Der Weise stimmt der Welt zu, so wie sie ist.

Bert Hellinger

STILLER GEIST•Juli 19, 2014 •
Das Herz kann nicht geöffnet werden, da es nie verschlossen ist. Ist der Geist still, wird die Offenheit sichtbar.

Nabala

SCHEINWELT•Juli 18, 2014 •
Wir werden so lange von der materiellen Scheinwelt abhängig bleiben, bis wir erkennen, dass nur das Geistige die Formen der Materie bestimmt und dass alles Materielle ebensowenig irgendwelche Kräfte besitzt wie unser Gegenüber im Spiegel.

Martin Kojc

MOTIVE•Juli 17, 2014 •
Der Wahrheitsforscher muss sich bei Kontakten mit seinen Mitmenschen, seiner Motive sehr bewusst sein.

Kikis Christofides

DER DENKER•Juli 16, 2014 •
Der Verstand denkt allen Ernstes er sei der Denker.

Salia

FACKEL DER WAHRHEIT•Juli 15, 2014 •
Es ist fast unmöglich, die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen.

Georg Christoph Lichtenberg

UNIVERSUM•Juli 14, 2014 •
Meinst du etwa, du könntest das Universum ergreifen und es verbessern? Ich glaube nicht, dass du das kannst. Das Universum ist vollkommen, es kann nicht verbessert werden. Es zu verbessern heißt, es zu zerstören. Es zu ergreifen heisst, es zu verlieren.

Laotse

INDIVIDUELLE WEISHEIT•Juli 13, 2014 •
Jeder Mensch ist absolut heilig in der Wahrheit seiner eigenen, individuellen Weisheit.

Satyam Nadeen

DER REIZ DES LEBENS•Juli 12, 2014 •
Ich versuche weise Bücher zu lesen, aber sie machen mich nur gereizter. Die Weisheit lässt das Leben gewissermassen als Gewohnheit erscheinen, während man sich an das Leben niemals gewöhnen kann. Und gerade darin liegt das Entscheidende – sein einziger Reiz.

Imre Kertész

TEIL DES GANZEN•Juli 11, 2014 •
Jeder Mensch ist ein Teil des Ganzen,
das wir Universum nennen.
Ein Teil, der durch Zeit und Raum begrenzt ist.
Er erfährt sich selbst,
seine Gedanken und Gefühle
Als etwas vom Rest Getrenntes,
was eine Art optischer
Bewusstseinstäuschung darstellt.

Diese Täuschung, dieser Wahn
ist eine Art Gefängnis für uns,
welches uns beschränkt
auf unsere persönlichen Wünsche
und auf die Liebe zu wenigen,
uns am nächsten stehenden Menschen.
Unsere Aufgabe muss es sein,
uns aus diesem Gefängnis zu befreien.

Albert Einstein

“ICH” bin kein Objekt•Juli 10, 2014 •
Weder bin ich, noch bin ich nicht. Es gibt kein „Ich“. Wenn es eines gäbe, würde ich ein Objekt sein.

WeiWuWei

DIE KLEINEN DINGE•Juli 9, 2014 •
Die Grundlage für Grösse ist die Wertschätzung, mit der wir die kleinen Dinge des gegenwärtigen Augenblicks würdigen, statt unsere Vorstellung von Grösse zu verwirklichen.

Eckhart Tolle

ENTLARVEN•Juli 8, 2014 •
Wenn wir das Fliegen lernen wollen, müssen wir uns zuerst selber entlarven.

Susi Stehle

NEUES WACHSEN•Juli 7, 2014 •
Wenn man dahin geht wo man sich hingezogen fühlt kann auch Leiden entstehen. Die ganze Welt kann zusammenbrechen. Sie muss zusammenbrechen. Erst dann kann neues wachsen.

Samarpan

BEWEGUNG•Juli 6, 2014 •
Wir sind wie eine Schüssel auf dem Wasser. Die Bewegung der Schüssel auf dem Wasser wird nicht von der Schüssel, sondern vom Wasser bewirkt.

Rumi

DURCH ANDERE AUGEN•Juli 5, 2014 •
Erst wenn du aufhörst, dich durch die Augen anderer zu sehen, kannst du dich erkennen.

Ulrich Schaffer

GEWAHRSEIN•Juli 4, 2014 •
Wenn wir nur vom gegenwärtigen Augenschein ausgehen, dann erscheinen Gedanken einfach hier im Gewahrsein. Dass es ein Gehirn gibt, das die Gedanken denkt, ist selbst auch nur wieder ein Gedanke, der als Geschichte im Gewahrsein auftaucht.

Nathan Gill

SICHERHEIT•Juli 3, 2014 •
Sicherheit finden wir nicht, wenn wir positiv denken, Sicherheit finden wir nicht, wenn wir überhaupt denken. Wir finden sie, wenn wir fühlen.

Mike Hellwig

DIE MITTE•Juli 2, 2014 •
In der äussersten Konzentration auf die Mitte bleiben die Stimmen des Ichgefühls gleichermassen ohne Resonanz, sie werden gehört und nicht mehr gehört, ohne Bejahung und ohne Ablehnung, bis sie in sich selber zerfallen. Sie sind die Wolken, die über den Himmel ziehen und die Sonne verdunkeln, aber die Existenz der Sonne niemals berühren können.

Lies Groening

DEINE GESCHICHTEN•Juli 1, 2014 •
Du kannst die Wahrheit nicht erfahren wenn du weiterhin deine Geschichten erzählst, und du kannst deine Geschichten nicht weitererzählen, wenn du die Wahrheit erfährst.

Gangaji


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s