LIES GROENING

Lies Groening stammte aus Geseke in Westfalen. Zwischen 1966 und 1968 lebte sie im Shokokuji Zen-Kloster in Kyoto. Über diese Zeit schrieb sie ein wunderbares Buch:

Lektüre: „Die lautlose Stimme der einen Hand“


8 Antworten to “LIES GROENING”

  1. ein wirklich beachtliches Zeugnis…habe das Buch schon mehrfach gelesen,
    sehr inspirierend für die eigene Praxis…
    Reinhard

  2. was weißt du über Lies und ihr weiteres Leben?

  3. Ich habe vor ungefähr 20 Jahren eines ihrer wunderbaren Bücher gelesen und hatte ihr damals über den Verlag eine Nachricht zukommen lassen wollen – von dort erfuhr ich, dass sie kurz zuvor verstorben war.

  4. Ich habe Lies Gröning sehr gut gekannt – war bis zu ihrem Tod Schüler in Hamburg von ihr!

  5. Ich war einige Wochen vor meinem Japanaufenthalt Ihr Schüler und habe mächtig den „Stock“ gedrückt. Natürlich hab ich auch Ihr buch gelesen!
    Sie war eine wirklich angenehme Person.

  6. Ich lese das buch immer wieder. Sehr inspirierend und leitend.

  7. Ein hilfreiches und sehr gutes Buch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s