film

•Mai 27, 2016 • Schreibe einen Kommentar

ERWACHE 1:39:36
Sehenswerter Film

pause

•Mai 13, 2016 • 13 Kommentare

Liebe Zenartblogleser

Ein kleiner schwarzer Hund ist direkt in mein Fahrrad gerannt. Die beim Sturz gebrochene und wieder geflickte Schulter braucht eine vorläufige Zitate-Schreib-Pause.
Ich melde mich wieder wenn ich erneut zweihändig tippen kann.

Bernadette

himmel

•Mai 11, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Es sind unsere Bedürfnisse, die unsere Vorstellung vom Himmel bestimmen. Mit den Ansprüchen wechselt auch die Idee von Himmel.

Vivekananda

leidvoll

•Mai 10, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Nicht die Vergänglichkeit ist leidvoll. Wir wünschen uns Dauerhaftigkeit bei Dingen, die nicht dauerhaft sind, und daran leiden wir. Die Vergänglichkeit lehrt uns, jeden Augenblick und alle Kostbarkeit um uns und in uns zu achten und wertzuschätzen.

Thich Nhat Hanh

sich selbst leben

•Mai 9, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Dein eigenes Wesen finden und ihm treu bleiben allein darauf kommt es an. Erkenne wer du bist und gewinne den Mut dich selbst zu leben.

Ricolo

gut oder schlecht

•Mai 8, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Sich gut zu machen und sich zu erhöhen, oder sich schlecht zu machen und sich zu herabzusetzen. Beides kostet Bemühung. Beides ist künstlich und entspricht nicht Deiner wahren Natur.

OM C. Parkins

schmerz

•Mai 7, 2016 • 1 Kommentar

Der Schmerz ist der grosse Lehrer der Menschen. Unter seinem Hauche entfalten sich die Seelen.

Marie von Ebner-Eschenbach

heilen

•Mai 6, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Die Seele weiss immer was zu tun ist, um sich selbst zu heilen, die Kunst ist, den Verstand zum Schweigen zu bringen

Caroline Myss

nichts verstehen

•Mai 5, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Du musst nichts rechtfertigen und nichts verstehen. Das sind nur mentale Übungen, damit du dich anders fühlst. Akzeptiere einfach, dass du dich fühlst, wie du dich fühlst.

Samarpan

reden

•Mai 4, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Und irgendwie habe ich manchmal das Gefühl, wenn ich rede, geht etwas kaputt.

Basil

berge versetzen

•Mai 3, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Wir können Berge versetzen, wenn wir uns selbst nicht im Weg stehen und der Natur ihren Lauf lassen.

Scott Binder

heilig

•Mai 2, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Alles an dir ist heilig. Du bist bereits mehr als das, was du jemals wissen könntest.

John Welwood

angst

•Mai 1, 2016 • 1 Kommentar

Angst ist eine ganz natürliche Reaktion, wenn man sich näher zur Wahrheit hin bewegt.

Pema Chödrön

werden will

•April 30, 2016 • 2 Kommentare

Solange wir etwas erreichen wollen, befinden wir uns im Widerstand gegen das, was in unserem Leben werden will.

Rebecca Rosing

wirkung

•April 29, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Schau nicht zurück zu den Ursachen! Sobald du nach einer Ursache suchst, bekommst du die Wirkung gar nicht mehr mit! Nach Ursachen suchen heisst Schuld zuweisen. Die Ursache ist egal! Wie aber ist die Wirkung?

Prem Buddha

zufriedenheit

•April 28, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Was uns von unserer momentanen Zufriedenheit und Erfülltheit abhält, sind unsere Urteile und Vorstellungen darüber, wie etwas zu sein hat.

Eva-Maria Zurhorst

tao te king

•April 27, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Wer da sagt: Schön
schafft zugleich: Unschön.

Wer da sagt: Gut
schafft zugleich: Ungut.

Bestehen bedingt Nichtbestehen.
Verworren bedingt Einfach.
Hoch bedingt Nieder.
Bedingt bedingt Unbedingt.
Jetzt bedingt Einst.

Also der Erwachte:
Er wirkt, ohne zu werken.
Er wirkt, ohne zu reden.
Er trägt alle Dinge in sich zur Einheit beschlossen.
Er erzeugt, doch besitzt er nicht.
Er vollendet Leben, beansprucht nicht Erfolg.
Weil er nichts beansprucht, erleidet er nie Verlust.

Laotse

nichts zu erreichen

•April 26, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Dass es nichts zu erreichen gibt sind keine leeren Worte, sondern die allerhöchste Wahrheit.

Huang Po

wandel

•April 25, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Wandel entsteht aus dem Einwirken einer neuen Idee auf einen aufnahmebereiten Geist.

Louis Pasteur

krisen

•April 24, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Krisen sind Angebote des Lebens, sich zu wandeln. Man braucht noch gar nicht zu wissen, was neu werden soll. Man muss nur bereit und zuversichtlich sein.

Luise Rinser

lernen

•April 23, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Ich lerne durch meine Hände, meine Augen und meine Haut, was ich durch mein Gehirn nie lernen kann.

M.C. Richards

zerbrochenes

•April 22, 2016 • 1 Kommentar

In der Furcht, dem Selbstzweifel, der Ablehnung oder der Verzweiflung gibt es etwas, das so intakt ist, dass ich es verpasse, weil mein Fokus auf dem Zerbrochenen liegt.

Danna Faulds

entdecken

•April 21, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Es geht nicht darum, etwas zu wissen, zu erhalten, anzustreben oder zu erreichen. Es geht um einfaches Erkennen. Entdecke! Du musst entdecken – das ist alles.

Papaji

die wunde

•April 20, 2016 • 2 Kommentare

Ich sagte: Was ist mit meinen Augen?
Gott sagte: Halte sie auf der Straße.
Ich sagte: Was ist mit meiner Leidenschaft?
Gott sagte: Lasse es brennen.
Ich sagte: Was ist mit meinem Herzen?
Gott sagte: Sag mir, was du darin festhältst.
Ich sagte: Leid und Schmerz?
Er sagte: …bleibe damit.

Die Wunde ist der Ort,
an dem das Licht in dich eintritt.

Rumi

einssein

•April 19, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Da es im Einssein keine Distanz gibt, beurteilt derjenige, der in seinem Leben aufgeht, es nicht als glücklich oder unglücklich. Denn sobald er sich fragt, ob er denn glücklich ist, fällt er aus dem Einssein heraus – und damit aus dem Glück.

Abt Muho

irrtum

•April 18, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Eine Erkenntnis von heute kann die Tochter eines Irrtums von gestern sein.

Marie von Ebner-Eschenbach

gesellschaft

•April 17, 2016 • 1 Kommentar

Wir erkennen nur in seltenen Fällen, dass unsere ureigensten Gedanken und Gefühle in Wirklichkeit nicht unsere eigenen sind, denn wir denken in Worten und Vorstellungen, die wir nicht selber erfunden haben, sondern die uns von unserer Gesellschaft vermittelt worden sind.

Alan Watts

stiller geist

•April 16, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Der stille Geist strebt nach nichts. Er ruht in sich und ist erfüllt von DEM.

Nabala

beobachter

•April 15, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Was auch immer auftaucht an Gefühlen, Gedanken, Objekten, ist beobachtbar, das heisst, es wird von etwas anderem gesehen. Was ist das, was beobachtet?

Mooji

einbildung

•April 14, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Alles in unserem Leben ist Vorstellung. Alles in unserem Leben ist Einbildung.

Martin Kojc

das beste

•April 13, 2016 • 1 Kommentar

Jeder Mensch macht in jedem Augenblick seines Lebens das Beste, was er für sein Leben tun kann.

Marshall Rosenberg

die welt

•April 12, 2016 • 3 Kommentare

Die Welt existiert nicht. Nur Gott alleine existiert. Gott ist die Welt.

Shankara

langsames sterben

•April 11, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Langsam stirbt, wer Sklave der Gewohnheit wird, in dem er jeden Tag die gleichen Wege wiederholt, wer nie seine Marke ändert, wer nie riskiert und nie die Farbe seiner Kleider wechselt, wer mit niemandem spricht, den er nicht kennt

Pablo Neruda

gute seele

•April 10, 2016 • 1 Kommentar

Es ist besser, du hast einen schlechten Körper und eine gute Seele, als dass Du arm bist im Geist und einen guten Körper hast.

Mooji

erwartungen

•April 9, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Nur wenn du keine Erwartungen hast an andere, kannst du frei sein. Sobald du von anderen etwas erwartest und sei es nur ein Danke, ein Lob, eine Entschuldigung, machst du dich zum Sklaven.

Salia

helfen

•April 8, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Sprecht nicht davon, jemandem zu helfen, wenn ihr ihn nicht von dem Bedürfnis nach Hilfe befreien könnt.

Nisargadatta

falsche entscheidungen

•April 7, 2016 • 1 Kommentar

Es gibt keine falschen Entscheidungen – es gibt nur neue Erfahrungen.

Unbekannt

Kraftaufwand

•April 6, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Kraftaufwand für eine Sache, ein Ziel ist immer Selbstbestätigung und stärkt das Ego.

Osho

SEIN

•April 5, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Sein kann weder gewusst, noch gelebt werden. Es ist.

Salia

Mysterium

•April 4, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Es wird gesagt, dass es mehr Sterne hat im Universum als Sandkörner auf der Erde. Und dass  in jedem einzelnen Sandkorn mehr Atome sind als es Sterne im Universum hat.

 

Gedanke

•April 3, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Ein Gedanke ohne Glauben hat keine Macht.

Samarpan

angst

•April 2, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Wenn Angst da ist, kann Liebe nicht gefühlt werden.

Mooji

gehen

•April 1, 2016 • 1 Kommentar

Wenn du gehst, dann geh als seist du schon angekommen, denn wo du bist ist alles was du brauchst.

Hadjara

wahres sprechen

•März 31, 2016 • 1 Kommentar

Wenn man nicht weiss, was man sagen wird und wenn man nicht weiss, was man hören wird, dann handelt es sich um wahres Sprechen und wahres Hören.

Gangaji

stress

•März 30, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Der grösste Stress: jeden Tag glücklich sein zu wollen.

Pari

echtes zuhören

•März 29, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Die meisten von uns sind auf Ergebnisse aus, wollen Ziele erreichen; wir wollen ständig die Oberhand gewinnen und uns durchsetzen. Auf diese Art ist echtes Zuhören nicht möglich.

Jiddu Krishnamurti

Teufel und Gott

•März 28, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Kataoka sagte:“Wenn es einen Teufel im Menschen gibt, gibt es auch einen Gott im Menschen“; beide müssen durchschritten werden.“

Lies Groening

der Vogel singt

•März 27, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Der Vogel singt einfach, die Blume blüht einfach – auf diese Weise verwirklichen sie sich selbst als sich selbst durch sich selbst.

Kodo Sawaki

das wahre selbst

•März 26, 2016 • 1 Kommentar

Das wahre Selbst muss hinter der Fassade, hinter seinem Ausdruck im Phänomen Leben, freigelegt werden.

Kikis Christofides

nicht überzeugt

•März 25, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Ich bin von meinen Worten nicht überzeugt, weil diese eine blosse Meinung ausdrücken.

Imre Kertész

erleuchtung

•März 24, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Erleuchtung lässt sich nicht erlangen, Und der sie findet, sagt nicht, dass er weiß.

Huang Po

zu den sternen

•März 23, 2016 • 2 Kommentare

Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns zu den Sternen erhebt.

Khalil Gibran

bewusstsein

•März 22, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Wenn du dir des Berges, der Bäume, des Grases und des Esels bewusst bist – ist das nicht alles in „DEINEM“ Bewusstsein? Alles ist Bewusstsein und auch du bist Bewusstsein.

Papaji

zazen

•März 21, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Die Arbeit eines Zazen-Menschen besteht darin, das Leben so zu gestalten, dass es seine praktische Funktion erfüllt.

Dogen Zenji

dieses nichts

•März 20, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Dieses Nichts/Bewusstsein ist immer da und wird übersehen, wenn die Aufmerksamkeit auf „etwas“ geht, das als Bedingung für Glück angesehen wird; „etwas, das ich brauche.“

Dittmar Kruse

endlose probleme

•März 19, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Wenn der Mensch fühlt, dass in psychischer Hinsicht etwas nicht in Ordnung ist, führt er die Vorstellung von der Zeit und damit den Gedanken des Werdens ein, und das bringt endlose Probleme mit sich.

David Bohm

einfältig wie ein kind

•März 18, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Der Verstand muss so einfältig wie der eines Kindes werden, frei von papiernem Wissen und von Hochmut.

D.T. Suzuki

der eine geist

•März 17, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Das ganze sichtbare Weltall versinnbildlicht den EINEN Geist.

Buddha

hass

•März 16, 2016 • 1 Kommentar

Hass ist eine Äusserung menschlich hilfloser Ohnmacht.

Bô Yin Râ

ego

•März 15, 2016 • 2 Kommentare

Wenn dir klar wird, dass das, worauf du bei anderen reagierst, auch in dir ist (und manchmal nur in dir), beginnst du dein eigenes Ego bewusst wahrzunehmen.

Eckhart Tolle

festhalten

•März 14, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Dem Festhalten und Anhaften sind keine Grenzen gesetzt; selbst das Anhaften an die Idee der Erleuchtung bedeutet, auf Abwege zu geraten.

Sosan

schöpfung

•März 13, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Nicht nur, dass Gott seine Schöpfung durch dich betrachtet, er erfährt sie auch durch dich und das schliesst jedes Gefühl, jede Erfahrung, jede Handlung und jeden Gedanken mit ein.

Samarpan

rose

•März 12, 2016 • 2 Kommentare

Du fragst nach einer Rose – lauf vor den Dornen nicht davon. Du fragst nach dem Geliebten – lauf vor dir selbst nicht davon.

Rumi

achtsamkeit

•März 11, 2016 • 1 Kommentar

Wenn die Vorstellung eines persönlichen Individuums verschwindet, erscheint die Achtsamkeit ganz von selbst. Nicht dein Konzept von Achtsamkeit, sondern wahre Achtsamkeit und der ganze Lärm, der die Achtsamkeit überdeckt hat, löst sich in Luft auf.

Rick Linchitz

wünsche

•März 10, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Wünsche verursachen immer Anspannung.

Osho

gegenwart

•März 9, 2016 • 3 Kommentare

Gegenwart ist immer der Fall, ob der Geist nun aufmerksam ist oder nicht.

Nathan Gill

ein guter tag

•März 8, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Im Zen sagt man: „Jeder Tag ist ein guter Tag!“ Die Frage ist nur: Was musst du machen, damit jeder Tag ein guter Tag ist? Was musst du besitzen, um jeden einzelnen Tag geniessen zu können? Du musst überhaupt nichts tun oder besitzen, um glücklich zu sein. Du wirst nur ständig von der Idee an der Nase herumgeführt, dass du dies machen musst oder das haben willst. Wenn du erkennst, dass diese Idee nur ein Hirngespinst ist, wird jeder Tag ein guter Tag sein.

Kodo Sawaki

tierschutz

•März 7, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Dass es das Wort Tierschutz braucht, ist wohl eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Gesellschaft.

Theodor Heuss

widerstand

•März 6, 2016 • 2 Kommentare

Der Widerstand gegen unangenehme und schmerzhafte Erfahrungen ist genau die Kraft, die diese am Leben erhalten.

Gerd Ziegler

lehrer schüler

•März 5, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Man belohnt seinen Lehrer schlecht, wenn man immer sein Schüler bleibt.

Nietzsche

die dinge geschehen

•März 5, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Die Dinge geschehen eben, und ich suche, wie Millionen Menschen vor mir, in ihnen einen Sinn, weil meine Eitelkeit nicht gestatten will, zuzugeben, dass der ganze Sinn eines Geschehnisses in ihm selbst liegt.

Marlen Haushofer

allein sein und lieben

•März 4, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Nur diejenigen, die fähig sind, allein zu sein, sind fähig zu lieben, zu teilen und zum Innersten des anderen vorzudringen – ohne Besitzstreben, ohne vom anderen abhängig zu werden.

Osho

genau so wie du bist

•März 3, 2016 • 1 Kommentar

Und wenn jemand meinte, sein Leben sei ganz verfehlt und bedeutungslos und er selbst nur irgendeiner unter Millionen, einer, auf den es überhaupt nicht ankommt, und der ebenso schnell ersetzt werden kann wie ein kaputter Topf – und er ging hin und erzählte das alles der kleinen Momo, dann wurde ihm, noch während er redete, auf geheimnisvolle Weise klar, dass er sich gründlich irrte, dass es ihn, genauso wie er war, unter allen Menschen nur ein einziges Mal gab und dass er deshalb auf seine besondere Weise für die Welt wichtig war.

Michael Ende

keine wahl

•März 3, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Wir haben keine Wahl, aber wir bilden uns ein, wir hätten eine weil das die einzige Möglichkeit ist, dieses Leben auszuhalten.

Unbekannt

auferstehung

•März 2, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Die Auferstehung, das ganz Neue, Unbelastete und Freie, kann sich nur ereignen, wenn vorher gestorben wurde.

Margrit Irgang

WIE WEITER ?

•März 1, 2016 • 5 Kommentare

Liebe BlogbesucherInnen

Es geht weiter. Zwar haben wir noch lange nicht genug Geld beisammen um eine neue Programmierung zu finanzieren, aber ich bin so berührt von den Menschen, die uns einen Beitrag überwiesen haben, dass ich vorläufig weitermache.

Unter diesem Link findet Ihr mehr zum Thema.

Namasté
Bernadette

hier

•Dezember 31, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Niemand kommt auf die Idee, seine Aufmerksamkeit darauf zu richten, wer er ist. In diesem Augenblick bist du HIER. Der Verstand ist einem Gedanken nach dem anderen hinterher gerannt, und du bist nicht auf die Idee gekommen, deine Aufmerksamkeit auf die Quelle zu richten, der dieser Gedanke entspringt.

Isaac Shapiro

authentisch

•Dezember 30, 2015 • 1 Kommentar

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben. Heute weiß ich, das nennt man „AUTHENTISCH-SEIN“.

Charlie Chaplin

herzensweisheit

•Dezember 29, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Als ich mich wirklich zu lieben begann, da erkannte ich, dass mich mein Denken armselig und krank machen kann. Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte, bekam mein Verstand einen wichtigen Partner. Diese Verbindung nenne ich heute „HERZENSWEISHEIT“.

Charlie Chaplin

reife

•Dezember 28, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Als ich mich wirklich zu lieben begann, habe ich aufgehört mich nach einem anderen Leben zu sehnen und konnte sehen, das alles um mich herum eine Aufforderung zum wachsen war. Heute weiß ich, das nennt man „REIFE“.

Charli Chaplin

gewaltfreiheit

•Dezember 27, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Gewaltfreiheit bedingt Einfühlung in die Ängste, Unwissenheit, Hilflosigkeit und Unsicherheit der Menschen.

Mahatma Gandhi

angst

•Dezember 26, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Es gibt nur eine grundlegende Angst. Die Angst, sich selbst zu verlieren. Es mag um den Tod gehen oder um die Liebe, aber die Angst ist dieselbe, du fürchtest, dich selbst zu verlieren. Und das Seltsamste daran ist, dass nur jene Menschen fürchten, sich selbst zu verlieren, die sich selbst nicht haben. Die sich selbst haben, fürchten sich nicht.

Osho

stolz

•Dezember 25, 2015 • 1 Kommentar

Wer ohne Stolz ist, ist unverwundbar.

Peter Hoeg

weihnachten

•Dezember 24, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Die Ware Weihnacht ist nicht die wahre Weihnacht.

Kurt Marti

anfängergeist

•Dezember 23, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Im Anfänger-Geist gibt es viele Möglichkeiten, im Geist des Experten nur wenige.

Shunryu Suzuki

das kleine selbst

•Dezember 22, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Das „kleine Selbst“ scheint nur wirklich zu sein. Wenn du einsiehst, dass ihm keine reale Existenz zukommt, wird es verschwinden. Was bleibt, ist die Erfahrung des wahren und alleinigen Selbst. Erkenne, dass das „kleine Selbst“ in Wirklichkeit nicht existiert, und es wird dich nicht länger belästigen!

Bewusstsein ist etwas Universales, in dem es die Begrenztheit eines „kleinen Selbst“ nicht gibt. Nur wenn wir uns mit dem Körper identifizieren und uns auf ihn und das Gemüt begrenzen, entsteht dieses falsche „Selbst“. Wenn du durch Selbsterforschung an den Ursprung dieses „kleinen Selbst“ gelangst, wirst du feststellen, dass es sich in nichts auflöst.

Annamalai Swami

selbstliebe

•Dezember 21, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Ich habe gelernt, mich selbst zu lieben, weil ich jede Nacht mit mir selbst schlafen gehe und jeden Morgen mit mir selbst aufwache.

Gabourey Sidibe

dazwischen

•Dezember 20, 2015 • 2 Kommentare

Weise entweder zurück oder nehme an. Wenn du nicht „ja“ sagen kannst, sollst du „nein“ sagen. Es gibt kein „dazwischen“. „Dazwischen“ ist eine Illusion.

Prajnanapada

was ist leben

•Dezember 19, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Wenn ein Kabel unter Strom gesetzt wird, nennen wir das im Englischen „live wire“. Wird der Strom abgeschaltet, nennen wir es „dead wire“. Aber das Kabel selbst hat sich nicht verändert. Ein Kabel ist ein Kabel. Im Kabel war etwas, das wir Elektrizität nennen. Wenn jemand stirbt, sagen wir: „Da liegt sein Körper. Er hat ihn verlassen.“ Das was im Körper war, ist nicht mehr da. Wir nennen es Leben, aber wir wissen nicht, was es ist. Niemand weiss, was es ist. Was ist Leben? Das was den Körper atmet. Das was durch die Augen sieht. Das was durch die Ohren hört. Das was durch den Mund spricht. Ein Körper ist ein Körper. Er kommt aus der Erde. Er entsteht durch Nahrung, die wir essen, kehrt zur Erde zurück und wird Futter für die Würmer.

Isaac Shapiro

frieden

•Dezember 18, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Der größte Beitrag zum Frieden ist, mit dir selbst Frieden zu machen.

Marshall B. Rosenberg

reisen

•Dezember 17, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Während man reist, hat man weder Zukunft noch Vergangenheit; man gehört dem glühenden Jetzt und wird zu einem ahistorischen Wesen, das die Schönheit des irdischen Landes erlebt. Die Mühseligkeiten des Alltags hören auf, man gibt sich der Freude des Schauens hin und lernt im Vorübergehen lächelnd zu geben und lächelnd zu nehmen. Nichts gehört einem, und man selbst gehört dem erwachenden Tag.

Zenta Maurina

weg

•Dezember 16, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Jeder Weg ist nur ein Weg und es ist kein Verstoß gegen sich selbst oder andere, ihn aufzugeben, wenn dein Herz es dir befiehlt. Sieh dir jeden Weg scharf und genau an. Versuche ihn so oft wie nötig. Dann frage dich, nur dich allein: Ist es ein Weg mit Herz und mit Liebe? Wenn ja, dann ist es ein guter Weg. Wenn nicht, ist er nutzlos.

Carlos Castaneda

beziehung

•Dezember 15, 2015 • 4 Kommentare

Nur in sich selbst kann man eine harmonische Beziehung finden, nicht in einem anderen und nicht in der Außenwelt. Nur wenn wir erkennen, dass das Wichtigste nicht das Handeln des anderen ist, sondern wie jeder von uns selbst handelt und reagiert, wenn wir dieses Reagieren und Handeln fundamental und von Grund auf verstehen, dann wird die Beziehung einem tiefen und radikalen Wandel unterzogen. Man kann mit einem anderen Menschen nur in Harmonie leben, wenn man in sich selbst harmonisch ist. Daher ist es in einer Beziehung so wichtig, nicht auf den anderen, sondern auf sich selbst achten.

Jiddu Krishnamurti

tod

•Dezember 14, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Das Leben kann als ein Traum angesehen werden und der Tod als Erwachen.

Arthur Schopenhauer

tiere

•Dezember 13, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Daß uns der Anblick der Tiere so ergötzt, beruht hauptsächlich darauf, daß es uns freut, unser eigenes Wesen so vereinfacht vor uns zu sehen.

Arthur Schopenhauer

licht

•Dezember 12, 2015 • Schreibe einen Kommentar

In Wahrheit gibt es nur ein einziges Licht, das durch unterschiedliche Fenster scheint und uns durch die Person jedes einzelnen Menschen erreicht.

Rumi

wissen

•Dezember 11, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Erst wenn der Mensch weiß, dass Trennung von Gott, selbst für eine Sekunde, unmöglich ist, kann er beginnen, wirklich zu wissen.

Walter Russell

angst

•Dezember 10, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Wir hängen an dem Aberglauben, dass wir Angst oder Panik nicht aushalten können und wir verwenden viel Energie darauf, diese Gefühle unter Kontrolle zu halten. Doch manchmal im Dunkel der Nacht oder bei unvorhersehbaren Ereignissen wird uns klar, wie fadenscheinig diese Barrikadierungen sind.

Gangaji

alter geist

•Dezember 9, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Wenn keine unterscheidenden Gedanken aufsteigen, hört der alte Geist auf zu existieren. Wenn der alte Geist verschwindet, verschwindet auch das denkende Subjekt.

Hsin-Hsin-Ming

witz

•Dezember 8, 2015 • Schreibe einen Kommentar

In meinem ursprünglichen Zustand der Einheit und Ganzheit wusste ich nicht einmal, dass ich existiere. Und eines Tages sagte man mir, ich sei „geboren“ worden, ein bestimmter Körper sei „ich“ und ein bestimmtes Paar seien meine Eltern. Danach fing ich an, Tag für Tag weitere Informationen über „mich“ zu akzeptieren und errichtete so eine Schein-persönlichkeit, nur weil ich die Last auf mich genommen hatte, geboren worden zu sein, obwohl mir voll bewusst war, dass ich niemals diese Erfahrung, geboren zu werden, gemacht hatte und mir mein Körper ohne meine Zustimmung aufgezwungen worden war. Nach und nach wurde die Konditionierung immer stärker und nahm ein solches Ausmass an, dass ich nicht nur die Last akzeptierte, als bestimmter Körper geboren worden zu sein, sondern auch, dass ich eines Tages „sterben“ würde; und das Wort „Tod“ wurde zu einem Grauen, zur Vorankündigung eines schrecklichen Erlebens.

Kann etwas noch lächerlicher sein? Dank der Gnade meines Meisters habe ich meine wahre Natur erkannt und auch, welch grossem Witz ich aufgesessen war.

Ramesh Balsekar

worte

•Dezember 7, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Worte sind Träger einer Kraft und damit wirkungsvoll im Laufe der Zeit, auch wenn sie nicht sofort begriffen werden.

Ramana

REcht und unrecht

•Dezember 6, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Was ist Recht und was ist Unrecht? Es gibt keinen Massstab dafür. Die Ansichten sind verschieden entsprechen der Einstellung der Persönlichkeit und deren Kultur. Es sind nur Vorstellungen, mehr nicht.

Ramana

buddhanatur

•Dezember 5, 2015 • 1 Kommentar

Erleuchtung und Illusion sind zwei Seiten einer Medaille. Wir sind stets erleuchtet und verblendet. Genauso wenig wie der Mond aufhört zu existieren, wenn wir ihn untergehen sehen, kann unsere Buddhanatur verschwinden. Umgekehrt bleibt uns die Dunkelheit der Nacht erhalten wenn die Sonne aufgegangen ist.

Klaus P. Horn

bewusstheit

•Dezember 4, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Sobald der Mensch bewusster wird, fallen die Probleme von selbst weg. Man muss sich über Probleme keine Gedanken machen.

Osho

nachdenken

•Dezember 3, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Die Menschen sollen nicht so viel nachdenken, was sie tun sollen, sie sollen vielmehr bedenken, was sie sind.

Meister Eckhart

wissen

•Dezember 2, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Alles Wissen und alles Vermehren unseres Wissens endet nicht mit einem Schlußpunkt, sondern mit einem Fragezeichen.

Hermann Hesse

ordnungen

•Dezember 1, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Sind doch alle Ordnungen des Menschen darauf eingerichtet, daß das Leben in einer fortgesetzten Zerstreuung der Gedanken nicht gespürt werde.

Nietzsche

widerstand

•November 30, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Wenn der Veränderung keinen Widerstand entgegengebracht wird, ist das Leben glücklich. Leiden kommt immer im gleichen Verhältnis wie Widerstand.

Samarpan

überlegungen

•November 29, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Du brauchst nicht nach der Wahrheit zu suchen. Lass nur ab von Überlegungen.

Sosan

Gefühle und Gedanken

•November 28, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Wenn wir mit dem, was in uns lebendig ist, in Kontakt sind, dann freuen wir uns in einem Moment, und im nächsten sind wir ängstlich, werden wütend oder fühlen uns verletzt. Unsere Gefühle und Gedanken verändern sich ständig, weil wir leben und nicht weil etwas falsch ist.

Mike Hellwig

liebe

•November 27, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Was zu der Liebe Preis ich sang, verstummte, als die Liebe selbst begang.

Rumi

angekommen sein

•November 26, 2015 • 2 Kommentare

Angekommen sein ist eine grosse Falle.

Pari

weisheit

•November 25, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Du trägst Weisheit als Saat in dir. Sie braucht nur einen guten Boden damit sie spriessen kann.

Osho

göttliches spiel

•November 24, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Das Göttliche Spiel und das menschliche Leben sind EINS.

OM C. Parkin

böse menschen

•November 23, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Es gibt keine bösen Menschen, es gibt nur Menschen, die eine andere Vorstellung von gut haben.

Matthias Pöhm

deine einsicht

•November 22, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Wenn deine Einsicht meiner Lehre widerspricht, so sollst du deiner Einsicht folgen.

Buddha

friede gottes

•November 21, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Nichts Wirkliches kann bedroht werden. Nichts Unwirkliches existiert. Hierin liegt der Friede Gottes.

Ein Kurs in Wundern

spiritueller weg

•November 20, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Ein spiritueller Weg, der nicht in den Alltag führt, ist ein Irrweg.

Willigis Jäger

das selbst

•November 19, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Das Selbst kann nicht erreicht werden. Wenn das Selbst erreicht werden könnte, würde das bedeuten, dass das Selbst jetzt nicht hier ist – dass es erst erlangt werden muss. Was aber neu erworben wird, wird auch wieder verloren werden. Was nicht beständig ist, ist es nicht wert erstrebt zu werden. Du bist bereits das Selbst.

Ramana Maharshi

achtsamkeit

•November 18, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Achtsamkeit ist ein aufmerksames Beobachten, ein Gewahrsein, das völlig frei von Motiven oder Wünschen ist, ein Beobachten ohne jegliche Interpretation oder Verzerrung.

Jiddu Krishnamurti

geschehnisse

•November 17, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Die Dinge geschehen und ich suche, wie Millionen Menschen vor mir, in ihnen einen Sinn, weil meine Eitelkeit nicht gestatten will, zuzugeben, dass der ganze Sinn eines Geschehnisses in ihm selbst liegt.

Marlen Haushofer

das dunkle

•November 16, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Die das Dunkle nicht fühlen, werden sich nie nach dem Licht umsehen.

Henry Thomas Buckle

anders sein

•November 15, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Wünsche dir nicht, wie jemand Anderes zu sein. Die Wahrheit ist: Keiner ist besser als du.

Samarpan

unverrichtete Dinge

•November 14, 2015 • 2 Kommentare

Neben der edlen Kunst, Dinge zu verrichten, gibt es die edle Kunst, Dinge unverrichtet zu lassen. Die Weisheit des Lebens besteht im Ausschalten des Unwesentlichen.

Lin Yutang

einsamkeit

•November 13, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Denn was einer für sich selbst ist, was ihn in die Einsamkeit begleitet und was keiner ihm geben oder nehmen kann, ist offenbar für ihn wesentlicher als alles, was er besitzen oder auch was er in den Augen anderer sein mag.

Arthur Schopenhauer

das wesentliche

•November 12, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Wenn die Frau feststellen muß, daß sie das Unwesentliche ist, das niemals zum Wesentlichen wird, so kommt es daher, daß sie selbst diese Umkehrung nicht zuwegebringt.

Simone de Beauvoir

momo

•November 11, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Momo konnte so zuhören, dass dummen Leuten plötzlich sehr gescheite Gedanken kamen. Nicht etwa, weil sie etwas sagte oder fragte, was den anderen auf solche Gedanken brachte – nein, sie saß nur da und hörte einfach zu, mit aller Aufmerksamkeit und aller Anteilnahme.

Michael Ende

niemand

•November 10, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Neue Informationen über Gedanken kommen ins Spiel, die neue Sichtweisen und neue Reaktionsweisen ermöglichen. Hier geht es nicht um Fatalismus, nicht darum, sich mit allem abzufinden. Es gibt nur niemanden, der sich abfindet oder nicht abfindet, sondern Gedanken sortieren sich neu. Du redest mit jemand anderem, und neue Information kommen ins Spiel „Aha“, so habe ich das noch gar nicht gesehen!

Dittmar Kruse

ereignisse

•November 9, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Kopf, Hals, Herz, Lunge, Gehirn, Adern, Muskeln und Drüsen sind unterschiedliche Bezeichnungen, aber nicht unterschiedliche Ereignisse, und diese Ereignisse entwickeln sich gleichzeitig und in gegenseitiger Abhängigkeit voneinander. In genau demselben Sinn ist auch der einzelne Mensch nur namentlich von dem ihn umgebenden Universum getrennt. Erkennt man dies nicht, wird man von seinem eigenen Namen zum Narren gehalten.

Alan Watts

hass

•November 8, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Hass ist eine Äusserung menschlich hilfloser Ohnmacht.

Bô Yin Râ

weder lieben noch hassen

•November 7, 2015 • 1 Kommentar

Nur die, welche nichts lieben und nichts hassen, tragen keine Fesseln.

Buddha

maschine

•November 6, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Letzten Endes ist der Verstand eine Maschine, die Bedeutung erschafft.

Deepak Chopra

wissenschaft und phantasie

•November 5, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Wo die Wissenschaft regiert, befindet sich die Phantasie auf dem Rückzug.

D.T. Suzuki

ordnung

•November 4, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Sobald das Gehirn fühlt, dass im Innern etwas vor sich geht, das es nicht beherrschen kann, wird es versuchen, dem eine Ordnung zu geben.

David Bohm

denkt nicht

•November 3, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Denkt nicht: Das ist gut, das ist schlecht. Seit nicht parteiisch, nicht für noch gegen. Haltet alle Bewegungen des bewußten Geistes an. Urteilt nicht mit Meinungen und Erwägungen. Beabsichtigt in keiner Weise, Buddha zu werden.

Dogen Zenji

erwachen

•November 2, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Erwachen ist so unglaublich einfach, und diese Einfachheit hat das Erwachen wie ein tiefes Geheimnis gehütet, allein indem es für den verderblichen Einfluss des Denkens unzugänglich war. Jedes Streben, alle Arten von Übungen, jedes Vergleichen und alle Vorschriften werden in dieser absoluten Einfachheit als bedeutungslos erkannt.

Gangaji

vertrauen

•November 1, 2015 • 2 Kommentare

Vertrauen ist eine Oase des Herzens, die von der Karawane des Denkens nie erreicht wird.

Khalil Gibran

erleuchtung

•Oktober 31, 2015 • 1 Kommentar

Erleuchtung lässt sich nicht erlangen, Und der sie findet, sagt nicht, dass er weiß.

Huang Po

wahres selbst

•Oktober 30, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Das wahre Selbst muss hinter der Fassade, hinter seinem Ausdruck im Phänomen Leben, freigelegt werden.

Kikis Christofides

durch sich selbst

•Oktober 29, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Der Vogel singt einfach, die Blume blüht einfach – auf diese Weise verwirklichen sie sich selbst als sich selbst durch sich selbst.

Kodo Sawaki

alleinsein

•Oktober 28, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Alleinsein ist keine Isolation, es ist nicht das Gegenteil von Einsamkeit, es ist ein Seinszustand, wenn alle Erfahrung, alles Wissen ein Ende haben.

Jiddu Krishnamurti

gegenwärtigkeit

•Oktober 27, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Ich kam zu einem Menschen, der sich aus einer Gegenwärtigkeit heraus, die unmittelbar spürbar wurde, dem andern zuwandte, der jedes Gespräch in einem Brennpunkt zusammenzog und es zu einem brüderlichen Gespräch machte.

Lies Groening

ausweichen

•Oktober 26, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Nicht jene, die streiten sind zu fürchten, sondern jene, die ausweichen.

Marie von Ebner-Eschenbach

gipfel

•Oktober 25, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Wer den Gipfel erreichen will, muss den Weg kennen. Wer weiß, dass es keinen Gipfel zu erreichen gibt, läuft auf jedem Weg gleichermaßen.

Nabala

existieren

•Oktober 24, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Nur das kann für uns existieren, was wir in unseren eigenen Gedanken, bewusst oder unbewusst, als gegeben hinnehmen.

Martin Kojc

sein

•Oktober 23, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Sein hat keinen Grund – es ist einfach. Fragen und Antworten können nur erscheinen, weil Sein ist. Die Frage „Warum?“ taucht als Teil der Erscheinung auf, und sie kann nur innerhalb der Grenzen einer Geschichte in der Erscheinung beantwortet werden.

Nathan Gill

jetzt

•Oktober 22, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Wenn Dir bewusst ist, dass du JETZT über morgen nachdenkst, bist du frei.

Pari

illusionen

•Oktober 21, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Wir sprechen über den Verstand, als wäre er real, aber es gibt ihn gar nicht. Da sind einfach Gedanken, die zusammengefügt werden, um Illusionen zu erschaffen.

Rick Linchitz

kummer

•Oktober 20, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Sufismus ist Freude finden im Herzen, wenn die Zeit des Kummers kommt.

Rumi

ins licht stellen

•Oktober 19, 2015 • Schreibe einen Kommentar

Jeder Mensch sollte mit derselben Aufmerksamkeit ins Licht gestellt werden wie wir dies mit einem kostbaren Kunstwerk tun.

Salia

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 193 Followern an